VA TECH HYDRO Fräswagenumbau

8. November 2010

Die Bearbeitung des zähen Plattenstahls für die neue Schweizer Speicherkraftwerk–Staudruckleitung war aus werk­zeug­technologischen Gründen mit der alten Hobelmaschine von VA TECH VOEST MCE aus dem Jahre 1936 nicht machbar.

Die benötigten Plattenstähle konnten mit den erforderlichen Bearbeitungszeitvorgaben nur gefräst werden. Der Hobelsupport wurde deshalb von uns durch einen vollständig neukonstruierten Frässupport ersetzt. Der neue Support ist NC-gesteuert und mit entsprechenden Servoachsen ausgestattet.

Wie bei vielen unserer Projekte kommt ein SINUMERIK 840D Steuerungssystem mit SIMODRIVE 611D Antrieben zum Einsatz. SBA Mechatronics hat besonderen Wert auf eine extrem einfache, auf das Wesentliche reduzierte Bedienoberfläche gelegt. Besondere NC-Bedienoberflächenkenntnisse sind für die Bedienung der Fräsmaschine daher nicht erforderlich.

Die geforderten Zeitvorgaben für die verschiedenen Befräsungen der im Anschluss zu Rohren verschweißten Stahlplatten konnten erreicht beziehungsweise sogar unterboten werden, der Schweizer Spezialauftrag ließ sich zur vollsten Zufriedenheit erfüllen.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: